Metro


HELIOS-Klinikum Erfurt

Regina Kohanenko (*10.04.99) war gehörlos. Frau Oberärztin Dr. Katrin Hoffmann, HNO-Klinik ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. Dirk Eßer) des HELIOS Klinikum Erfurt setzte ihr am 19. 11. 2003 ein COCHLEA Implantat ein. Heute ist sie in einer ganz normalen Schule eine gute Schülerin in der zweiten Klasse. Witta Pohl ist zu 25% an der Finanzierung des COCHLEA Implantats beteiligt. Während ihres Aufenthalts in Deutschland war Bärbel Schinner ihre Gastmutti. Schon mehrfach hat sie nach der Operation ihre Gasteltern in Weimar besucht und erwartet diese auch in ihrer Heimatstadt Kiew.


Schaffung des Zentrums

Johannes Falk

Der Weimarer Verein hat bisher mit der Bereitstellung eines VWKleinbusses und eines modernen, tragbaren Sonographiegerätes sowie Materialien zur Gestaltung des Johannes- Falk–Kabinetts zum Aufbau des Zentrums beigetragen. Die nächste dringende Aufgabe ist die Erweiterung des Sanatoriums für Strahlenschutz in Puschtscha Vodiza um weitere 100 Betten.

…weiter lesen

 

Technisches Hilfswerk

Seit über 12 Jahren engagiert sich THW-Althelfer Günter Kroll mit seinem Ortsverband Reinickendorf gemeinsam mit Angehörigen anderer THW-Ortsverbände, der ehemaligen Polizeireserve, des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. und viele private Helfer für den Verein „Hilfe für Kinder aus Tschernobyl“. Am 22. August 2005 übergab er die Berliner Organisation der Aktion Tschernobylkinder an den jüngeren Helfer Stefan Dorn aus dem Ortsverband Marzahn-Hellersdorf. Bis zu 200 Bananenkartons sind bei jeder Kindergruppe in Berlin von einem Bahnhof zum anderen zu transportieren. Gar nicht auszudenken, war ohne diese Hilfe wäre. Deshalb ein herzliches Dankeschön.