„Die Predigt ist keine Tat wohl aber die Tat eine Predigt“.

Falks Leitspruch

Das Internationale Ukrainisch-Belarussisch-Deutsche Zentrum ‘Johannes Falk’



Der Verein ‘Hilfe für Kinder aus Tschernobyl‘ e.V., Weimar ist Initiator bei der SCHAFFUNG DES ZENTRUMS ‘Johannes Falk‘ in dem sich

  • Staatlicher Dispanser für Strahlenschutz des Gesundheits-
    ministeriums der Ukraine in Puschtscha Vodiza, Kiew, (Ukraine);
  • Internationale Assoziation ’Ärzte von Tschernobyl’ (Ukraine);
  • Internationaler Verein ’Hilfe für Kinder aus Tschernobyl’ e.V.,
    Weimar, (BRD);
  • Internationaler gemeinnütziger Fonds ’Kinder – Invaliden von
    Tschernobyl’, (Ukraine);
  • Institut für Strahlensicherheit ’Belrad’, Minsk, (Belarus);
  • Solidaritätsdienst-international’ e.V., Berlin, (BRD);
  • Deutsches Rotes Kreuz‘, Kreisverband Weimar e.V. , (BRD);
  • Arbeiter-Samariter-Bund’, Landesverband Hessen e.V. , (BRD);
  • HELIOS KLINIKUM Erfurt g. GmbH, (BRD);
  • Институт отоларингологии им. Коломийченко
    АМН Украины, Kiew, (Ukraine);
  • Kiewer Nationale Universität für Bauwesen und Architektur,
    (Ukraine);
  • Bauhaus-Universität Weimar, (BRD);
  • Internationaler gemeinnütziger Fonds ‘Invaliden von Tschernobyl‘,
    (Ukraine);
  • Gemeinnütziger Fonds ‘Rettung der Kinder der Ukraine vor der
    Tschernobyl-Katastrophe‘, Kiew, (Ukraine);
  • Gemeinnütziger Fonds ‘Древляне‘,(Ukraine);
  • Waisenhaus ‘Чебурашка‘, пгт Ракитное, Kiewer Gebiet, (Ukraine);
  • Tscherkassyer Stadtorganisation «Союз Чернобыль Украины»;
  • Akademik Prof. Dr.med.habil. Ozar Petrovic Mintser, (Ukraine);
  • Johannes Falk e.V. Gesellschaft der Freunde in der Not

zu dem Internationalen Ukrainisch-Belarussisch-Deutschen Zentrum ‘Johannes Falk‘ zusammen-

geschlossen haben. Aufgabe des Zentrums sind die Rehabilitation und Genesungsaufenthalte in der Ukraine von Kindern, die in den durch die Tschernobyl-Katastrophe höchstverstrahlten Gebieten der Ukraine und Weißrusslands leben, mittels Vereinigung der finanziellen, materiell-technischen, personellen und wissenschaftlichen Ressourcen.